Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 

 Biedermeier, Zweites Rokoko, Jahrhundertwende

 

Biedermeierkleid - Ballkleid um 1860Biedermeierkleid - Ballkleid um 1860

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Biedermeier um 1835, Damenkleider Zweites Rokoko um 1860/50

Biedermeier (1825-1848)

Nach den leichten Formen des Empire wurden die Kleider in der Zeit des Biedermeier wieder steifer und enger. Im Zuge der Romantik, die sich an das Mittelalter anlehnte, sollte die Frau wieder in die Rolle des zarten, empfindsamen Wesens schlüpfen und wurde wieder mit Korsett und Reifrock eingeengt. Das Mittelalter lieferte dabei Elemante wie die weiten Keulenärmel und das ovale Dekollete.

Einerseits sollte, wie sich in der Mode zeigte, ein Wunschbild des bescheidenen, bürgerlichen Lebens dargestellt bzw. vorgespiegelt werden, andererseits war es eine Zeit der politischen Unruhen, wie sich in dem Ausdruck Vormärz (die Zeit vor der Märzrevolution), der alternativen Bezeichnung für diese Epoche, zeigt.

Zweites Rokoko (1848-1868/69)

Das Zweite Rokoko bekam seinen Namen durch die Wiedereinführung der Krinoline, eines Reifrocks, der die Ausmaße des Rokoko-Reifrocks annahm. Dieser Reifrock wurde, da er übertrieben groß und beim Gehen hinderlich war, bereits zur Zeit seiner Entstehung häufig kritisiert bzw. karikiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Belle Epoque um 1880,  Historismus um 1905, Belle Epoque um 1880

Jahrhundertwende (1870-1914)

In der Zeit der Jahrhundertwende finden sich in der Kleidermode verschiedene Strömungen. So gab es Belle Epoque / Historismus (1870-1914) und Jugendstil (1890-1914). Die Zeit des Historismus und der Belle Epoque war eine Zeit des Wohlstandes. Schmale, enge Kleider mit aufwendigen Rüschendrapierungen und dem für die Belle Epoque typischen "Cul de Paris", ein Polster am Rücken, über das die Schleppe fiel, waren für diese Zeit bezeichnend.

Als Gegenbewegung zu dieser engen, die Figur mit dem Korsett einschnürenden Mode, entwickelte sich der Jugendstil. Die oft in schwarz - weiß gehaltenen und mit Blumenmuster verzierten Kleider sollten leichter und für den Körper gesünder sein.

 

 

Galerie

Hier sehen Sie ein paar unserer Kleider aus diesen Epochen

 

Damenkleider aus dem Biedermeier um 1840

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damenkleider aus dem zweiten Rokoko um 1850 und 1860

Biedermeierkleid - Ballkleid um 1860Biedermeierkleid - Ballkleid um 1860

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ballkleid aus türkisem Stoff mit Rüschen aus helltürkisem Georgette. Das Kleid ist mit silbernen, grünen und rosefarbenen Pailetten und Perlen bestickt.

Ballkleid aus apricotfarbenem Satin und weißer Spitze. Der Rock besteht aus vier Rüschenreihen.

 

 

Damenkleid aus dem zweiten Rokoko um 1860

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damenkleid aus dem zweiten Rokoko um 1860

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ballkleid aus schwarzem Pannesamt und schwarzer Spitze mit silberfarberner Stickerei. 

 

 

Damenkleider aus dem zweiten Rokoko um 1860

Biedermeierkleid um 1860Biedermeierkleid um 1860

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damenkleid aus dem zweiten Rokoko um 1860/65

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ballkleid aus hellblauem Organza mit silberner Stickerei und Schnürung am Rücken.

 

 

 Ballkleid um 1885

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Kleid ist im Stil der Jahrhundertwende gefertigt. Das im Rücken geschnürte Oberteil und der Überrock bestehen aus cremefarbenem Satin. Der Unterrock und die Ärmel auf cremefarbener Spitze. Es hat die für die Zeit der Belle Ep

 

oque übliche lange Schleppe über dem Cul de Paris drapiert. Am Oberteil ist es mit Blumen und Schleifen verziert.

 

 

 

 

Herrengewand um 1850